Mär fürs Ohr

Lauschen, Nacherzählen, Neu erfinden!

Über 150 Texte auf Mär fürs Ohr! Danke an alle Unterstützende!

Erzählfilm für Große

Die wunderbare Heilung

Aus Indien

Manche Geschichten sind so sperrig, die passen in keine Schublade.


Erzählfilm für Klein und Gross

Tiddalick, der riesige gierige Frosch

Aus Australien

Ein riesiger mürrischer Frosch lässt die ganze Welt verdorren, weil er Flüsse und Seen ausgesoffen hat. Die durstigen Tiere müssen sich schon etwas einfallen lassen, um das Wasser zurück zu bekommen...

 

Themen:

Wasser, Gier, Lachen, Verzweiflung,

Ressourcen gehören Allen!

Wenn einer sich zuviel nimmt, nimmt man es ihm wieder ab!


Spohren - Hörstück für keimfähige Gedanken

Bin ich?

Gedanken zu Identität von François Fénelon (1651-1715)

Fénelon war ein französischer Erzbischof. Seinen Text fand ich als Zitat in einem Science Fiction über menschlichen Identitätstransfer auf Geräte.


Hörstück für Große

Die Pantoffeln des Abu kasim

Aus Arabien

Dieses Märchen war Bestandteil unserer CD Zala und wir freuen uns sehr, dass wir es wieder bei uns haben.

Die drei Spiegel

Aus dem Flämischen

Diese Geschichte wurde 1918 in Arendonck (Provinz Antwerpen) aufgezeichnet und von einem Wilderer und Vogelfänger erzählt.

Der Text ist Teil unserer Reihe Glücklich Leben - Sterben lernen und ich erzähle ihn auf dem neuen Märchenspaziergang Maisredder auf Ohlsdorf.

Gehe nie durch diese Tür!

Aus Algerien

Das Glück ist außerordentlich ... aber - könnt' es nicht noch besser werden?

Der Hintergrundfilm zeigt den Gang zur Toilette der Banskyausstellung in Hamburg.


Märchen retten

Du verschenkst Deine Bibliothek. Du läßt einen erfüllten Traum los. Noch einmal nimmst Du jedes einzelne Buch in die Hand. Du hast Geschichten gelesen und ausgewählt aber nicht erzählt. Jetzt musst Du handeln!

Märchen retten!

Der siebente Vater im Haus

Aus Norwegen

Keine Frau in der Geschichte aber Gehorsam, Hierachchie und Einsamkeit.

Wir sehen dem Patriarchat beim Sterben zu. Es stirbt schon lange.

Die Zibetkatze - 29:11

Mensch erlebt, dass alles was er aufbaut immer wieder zerbricht.

Das ficht ihn nicht an. Ohne Haß und Rachsucht baut er immer wieder neu auf.

Und findet sein Glück.


Statement